Karottenkuchen

Letzten Samstag gab es Karottenkuchen! Ich hatte die Zutaten gleich verdoppelt um 2 Kuchen in Kastenformen zu erhalten – alles ganz easy.

Nur den Zuckerguss habe ich nach den normalen Mengenangaben zubereitet – der reichte locker für 2 Kuchen.

Yummie! Für Groß und Klein!

Rezept gefunden bei: Cookies and Style

Mein Foto:

image

Nachmachen unbedingt zu empfehlen!!! 🙂

Nur schnell…

Müde bin ich geh zur Ruh…
(hab mich jetzt gefühlte 2 Stunden mit dem WordPress Bildupload herumgeärgert. Vielleicht klappt’s ja morgen…)

Nur schnell die essenstechnischen Highlights der letzten Tage:

(Bilduploadproblem)

Bohnensauce über Frühlingsrollen im Salatbett. Die Sauce ist wirklich fantastisch – hab ich hier entdeckt!

Dann das Übliche:
Ofengemüse – diesmal bestehend aus Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten und Tofu.
Hierzu einfach das was man mag / was die Gemüsereserven hergeben kleinschnippeln, darüber kommen Öl, Salz, Pfeffer, Kräuter und Gewürze nach Lust und Laune (ich hatte dieses Mal z.B. Gemüsesalz, Chili, Rosmarin, Oregano und Thymian);
Liebevoll alles mit den Händen durcheinandermatschen und auf ein Backblech verteilen:

(Bilduploadproblem)

Bei 180-200°C für min. 30 min., und dann an den Kartoffeln einen gar-Test durchführen – also schauen ob’s schon schmeckt. 🙂

(Bilduploadproblem)

Enjoy! 🙂

Zuletzt noch ein Rezept ohne Bild:
Champignoncremesuppe
Ich hatte gestern mit Zwiebel angebratene Champignons vom Mittagessen übrig. Abends setzte ich Wasser zum Kochen auf, ein paar geschälte, klein geschnittene Kartoffeln hinein, und kochen bis sie der Gabel beim anpieken keinen Widerstand mehr leisten. Direkt mit dem Wasser pürieren (es sei denn es ist zu viel Flüssigkeit – dann natürlich etwas abgießen), Salz, Pfeffer, einen Klecks Margarine, die Pilze und einen Schuss Sojasahne hinzu, und nochmal pürieren.
Dann kann abgeschmeckt werden – hierzu einfach dem eigenen Geschmack vertrauen.

Auf der Basis von gekochten Kartoffeln lassen sich verschiedenste vegane Cremesuppen kreieren. Die Gemüsesorten die man auch sonst kocht / dünstet ksnn man direkt mit den Kartoffeln in den Topf werfen (evtl. zeitversetzt bei bekannt grob unterschiedlichen Garzeiten) – und bei Gemüse das einem angebraten mehr liegt: Einfach wie in diesem Rezept hier verfahren.

Bon Appetit!

Lecker Frühstück

Seit Mai surfe ich wieder auf der veganen Welle, und bereite meine Mahlzeiten viel liebevoller und abwechslungsreicher zu. Wo es früher ein simples Wurstbrot, etwas Rührei mit Gemüsestücken drin oder ein Müsli gab – ist mittlerweile (wenn Zeit dafür ist) mehr DIY / Farbenfreude am Start.

Heute aufgebackene Brötchen (Lidl Seele / Zwiebelpizzastange) mit Margarine, Salat, Veggie-Aufschnitt (Aldi), Mais, eingelegter, getrockneter Tomate und frischen Tomaten mit Salz+Pfeffer und etwas gegrilltem Spargel aus dem Glas (Lidl)

image

Man darf über die Discounter-Ketten denken was man will, aber ich finde vegane Produkte unterstützenswert, egal von welcher Bezugsquelle, also werde ich auch weiter die Läden angeben. Zumindest wenn ich dran denke.

Dann möchte ich noch meinen heutigen Kaufrausch im lokalen Reformhaus erwähnen… ich stelle die Produkte die nächsten Tage vor, wenn ich Lust zum Bloggen habe. Aber diesen Käse muss ich sofort erwähnen:

image

Ich sag nur: WOOOOOOOOOW!!!
Ich war noch nie ein Schnittkäsefan – nur Schmelzkäse, oder Sorten die zum Schmelzen genutzt werden, wie Tilsiter und Appenzeller. Trotzdem habe uch hier aus Neugierde zugeschlagen unx wurde belohnt – der Wilmersburger Käse (gab 3 Sorten im Geschäft, ich hab mich wie man sieht für Kräuter entschieden) ist der leckerste Schnittkäse den ich je in meinem Leben probiert habe.
Er hat nicht diesen bitter-sauren Beigeschmack der mich sonst davon abhält Käse gut zu finden. Es kann aber auch sein dass ich von Haus aus eine Unverträglichkeit habe, da bekanntlich in gereiften Käsesorten mehr Laktose zu finden ist. Ich habe das aber nie testen lassen.

Sodala – genug Gelaber für das Beenden des Dornröschenschlafs! 🙂